Image

Wettbewerb BKH Kufstein

gemeinsam mit Arch. Dipl.-Ing. Oswald Schweiggl

 

STÄDTEBAU
Grundgedanke des Entwurfs ist die Weiterentwicklung der Kammstruktur der bestehenden Krankenhausbebauung. Das System der gut funktionierenden, fingerartig aufgefächerten Anlage der Bestandsstationen wird mit dem Neubau weiterverfolgt. Mit einer leichten Verschwenkung des Baukörpers in Richtung der westlich gelegenen Inn- und Außenlandschaft, reagiert der Entwurf auf den angrenzenden Naturraum. Städtebaulich ermöglicht die gewählte Orientierung des Neubaus eine logische Weiterentwicklung auf den vorhandenen Grundreserven. In der Erweiterung wird das vorhandene Entwicklungspotential aufgezeigt. Neben der geplanten Erweiterung bleibt von der Grundreserve zusätzlich noch Platz für zukünftigen Bedarf.

 

ARCHITEKTUR
Die Eingliederung des neuen Gebäudeteils in das architektonische Grundkonzept des Bestands erfolgt durch Aufnahme der vorhandenen Gebäudetypologie mit Fortführung der Magistrale. Mit der Drehung des neuen Baukörpers wird das bestehende, strenge Konzept aufgelockert. Im Anbindungsbauteil erfährt die Magistrale einen Knick, die Verglasung dieses Bauteils ermöglicht durch Ausblicke zu den Höfen gute Orientierbarkeit. Der Aufgabenstellung entsprechend und unter Berücksichtigung des Gesamtkonzepts mit Cafe und Allgemeinflächen, wurde das Raumprogramm wirtschaftlich und funktionell umgesetzt. Durch die Gebäudedrehung erfährt der südseitig gelegene Innenhof eine Erweiterung. Dies hat Vorteile für die Einsichtbarkeit in die Patientenzimmer und ermöglicht Aussicht auf die südöstlich gelegene Parklandschaft.

 

WIRTSCHAFTLICHKEIT
Kennzahlen
Charakteristische Länge (O/F): 0,12
Flächeneffizienz ( NF/BGF ): 0,68
Glasanteil an der Fassade: 14%

 

Öffentliche Bauten

Volksschule Achenkirch

Kindergarten Aschau i. Z.

Volksschule Wiesing

Vorplatz Patscherkofelbahnen

Standesgebäude Montafon

WB Gehörlosenzentrum Ibk

WB Gemeindezentrum Vomp

WB Dorfzentrum Wiesing

WB BKH Kufstein